Wanderung Grand Canyon - von Rim zu Rim im Grand-Canyon-Nationalpark: Position auf der Karte

Wanderung Grand Canyon - von Rim zu Rim

Grand Canyon - von Rim zu Rim

Höhenprofil

Min: 3789 ft
Max: 6850 ft
Aufstieg: 436 ft
Abstieg: 3045 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am Sep 19, 2017
Bewerte die Wanderung
1
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Schwer
Strecke: 52.69 miles
Gehzeit:4 Tage
StartNorth Rim
ZielBright Angel Trailhead
Min: 3789 ft
Max: 6850 ft
Aufstieg: 436 ft
Abstieg: 3045 ft

Wegbeschaffenheit

Feldweg
Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 3789 ft und 6850 ft gehört die Wanderung zu den 3 höchstgelegenen in den USA. Auf der Wanderung überwindest du 133 steigende Höhenmeter. Die Wanderung ist also relativ flach.
  • Grand Canyon - von Rim zu Rim gehört zu den 3 bestbewerteten Wanderungen in den USA.
  • Mit 53 miles ist die Wanderung momentan die längste auf TouriSpo eingetragene Wanderung in den USA.
  • Festes Schuhwerk sollte auf dieser Wanderung unbedingt angelegt werden. Eine Einkehrmöglichkeit ist entlang der Wanderung vorhanden.

Routenbeschreibung

Die Wanderung wird von den Meisten hauptsächlich im Zeitraum von Oktober bis April beziehungsweise Mai durchgeführt. Wenn Du also mit der Natur allein sein willst, so solltest Du sie am Besten zwischen März und November angehen. Um möglichst viele Eindrücke vom Grand Canyon sammeln zu können und um dich nicht zu überfordern, ist es zudem ratsam, die Tour auf mindestens vier Tage anzulegen, auch wenn Du sie an einem Tag schaffen könntest.

Wichtig ist noch, dass Du jede Tagesetappe bereits vor Sonnenaufgang beginnen solltest. Dadurch verhinderst Du bei Höchsttemperaturen zu wandern. Teilweise werden Streckenabschnitte aufgrund der Hitze tagsüber gesperrt.

Tag 1: Vom North Rim zum Cottonwood Camp

Die Tour beginnt am Roaring Springs Canyon, der Dich mit immergrünen Wäldern erwartet. Nach etwa drei Kilometern erreichst Du den Supai Tunnel. Hinter dem Tunnel verändert sich die Landschaft schlagartig in eine Wüstengegend.

Die meiste Zeit wirst Du nun steil bergab wandern. Rechne mit einem Gefälle von 2 km pro 8 km Strecke. Etwa drei Kilometer hinter dem Tunnel erreichst Du Roaring Springs. Dort verbindet sich der Roaring Canyon mit dem viel größeren Bright Angel Canyon, durch diesen Du fortan gehen wirst. Auf deinem Weg wirst Du an einer Hütte vorbeikommen, die das Gebiet mittels einer Pumpe mit Wasser versorgt. Lege hier unbedingt eine Rast ein und fülle Deine Wasservorräte wieder auf.

Danach sind es noch etwa 2 km bis zum Camp.

 

Das Cottonwood Camp ist ein Zeltplatz, den Du am Ende der ersten Tagesetappe erreichen wirst. Dort wirst Du, zusätzlich zu den Zeltplätzen, eine Hütte, einen Wassertank und eine Rangerstation vorfinden, die jedoch selten besetzt ist. Neben der Station gibt es schattige Plätze, wo Du dich ausruhen kannst. Waschen kannst Du dich im Angel Creek, da es keine Duschen oder ähnliches gibt.

Tag 2: Vom Cottonwood Camp zum Bright Angel Zeltplatz

Die Strecke am Folgetag ist relativ gleichmäßig, besitzt jedoch einige Herausforderungen. Dazu zählt vor allem ein Canyon, der sehr tief ist und seinem Namen "The Box" alle Ehre macht. Zur Mittagszeit wirst Du dort das Gefühl haben, durch die Hölle zu laufen, da die Temperaturen immens sind. Somit solltest Du bereits sehr früh aufbrechen, um gar nicht erst in den "Genuss" kommen zu müssen. Dadurch erreichst Du die Phantom Ranch bereits vor dem Mittag. Deine Übernachtungsmöglichkeit befindet sich noch etwa einen Kilometer hinter der Ranch.

 

Der Bright Angel Zeltplatz ist Dein Quartier für die Nacht. Unterhalb des Platzes befindet sich ein Strand am Colorado River. Der Zeltplatz selbst besitzt Leitungswasser und Waschbecken.

Tag 3: Vom Bright Angel Zeltplatz zum Indian Garden Zeltplatz

An diesem Tag solltest Du sehr früh aufbrechen. Die Wanderung beginnt mit der Überquerung des Colorado River auf der Silver Bridge. Der Weg verläuft daraufhin für einige Kilometer am Fluss entlang. Obwohl die Strecke etwas hügelig ist, gibt es keine nennenswerten Hindernisse.

Am Pipe Creek wendet sich der Weg dem gleichnamigen Canyon zu, der sich im Gebietsinneren befindet. Einige Kilometer danach erreichst Du "The Devil's Corkscrew". Der Name ist dabei sehr passend gewählt. Der Weg schlängelt sich an einer Seite des Canyons hinauf und ist während der Mittagshitze eine tödliche Falle. Von besonderer Wichtigkeit ist es daher, die Strecke am Morgen zurückzulegen. Etwa 09.30 Uhr ist dafür eine gute Zeit.

Oben angekommen führt der Weg weiter in Richtung einer Schlucht innerhalb des Plateaus zum Indian Garden und dem gleichnamigen Zeltplatz.

 

Der Indian Garden Zeltplatz ist im Vergleich zu den vorhergehenden Zeltgelegenheiten ein sehr angenehmer Platz. Du wirst dort ausreichend Schatten vorfinden und kannst dich am Fluss, der an einem Ende entlangläuft, ausruhen. Der Fluss ist zugleich auch Deine Waschmöglichkeit, da der Zeltplatz keine Waschgelegenheiten besitzt.

Tag 4: Vom Indian Garden Zeltplatz zum Bright Angel Trailhead

Die letzte Tagesstrecke wird oft von vielen als "einschüchternd" bezeichnet, jedoch solltest Du dir selbst davon ein Bild machen.

Zu Beginn erwartet dich erstmal eine Kletterpartie, so dass Du dich wieder sehr früh auf den Weg machen solltest. Wichtig auf der Etappe ist, Dich nicht zu überanstrengen. Die Strecke bietet knapp alle zwei Kilometer Plätze an, wo Du dich ausruhen und mit Wasser versorgen kannst. Du solltest pro Stopp eine halbe Stunde einplanen. Mit allen Rastmöglichkeiten eingerechnet, dauert diese Etappe etwa sechs Stunden an.

Am Schluss wirst Du die Bright Angel Lodge erreichen, womit Deine Wanderung entdet. Du solltest nicht vergessen, Dir dort ein "Rim-to-Rim" T-Shirt zu kaufen, um eine Erinnerung mitzunehmen.

 

Die Bright Angel Lodge bietet verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten an. Diese liegen in unterschiedlicher Lage zum South Rim. Die Zimmer sind auch mit Duschen ausgestattet.

 

Von der angrenzenden Grand Canyon Village aus, kannst Du zum Startpunkt zurückkehren.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Der Grand Canyon ist vor allem eins, eine Wüstenlandschaft. Daher bist Du für deine Verpflegung größtenteils selbst verantwortlich.

 

Am zweiten Tag kommst Du allerdings an der Phantom Ranch vorbei. Die Ranch bietet neben einer Klimaanlage auch Bier an. Damit ist es ein idealer Ort für eine kurze Rast.

 

Am Ende der Tour bietet die Bright Angel Lodge eine Einkehrmöglichkeit an. In der nahegelegenen Grand Canyon Village gibt es zusätzliche Gelegenheiten, etwas zu essen.

Video

Grand Canyon National Park | 27:25

Highlights der Tour

Wenn Du nach dem ersten Tag der Wanderung noch nicht zu ausgelaugt bist, solltest Du zu dem etwa zwei Kilometer entfernten Ribbon Wasserfall gehen. Das Wasser ist ideal, um dich abzukühlen und dich zu erholen.

 

Ein wirkliches Highlight erwartet dich am dritten Tag. Etwa zwei Kilometer vom Indian Garden Zeltplatz entfernt befindet sich ein Aussichtspunkt. Der Sonnenuntergang dort ist ein unbeschreibbares Schauspiel. Aber nicht die Sonne selbst ist so faszinierend, sondern das Licht- und Schattenspiel auf den Felsen.

 

Ansonsten ist die Landschaft auf jeden Fall eine Reise wert. Befindest Du dich zu Anfang noch in einem Wald, wirst Du bald von der Wüstenlandschaft aus Felsen überwältigt sein.

Varianten

Die Tour kann selbstverständlich auch vom South Rim zum North Rim gegangen werden. Jedoch solltest Du dabei bedenken, dass die Strecke dann wesentlich anspruchsvoller wird.

Benötigte Ausrüstung

Bei einer Wanderung durch den Grand Canyon solltest Du folgende Dinge mitnehmen:

  • genügend Wasser: sowohl ohne als auch mit Elektrolyte
  • ausreichend Nahrung: vor allem salziges Essen; Du solltest zweimal soviel wie normal essen
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Karte, um dich im Notfall zu orientieren, auch wenn die Wege beschildert sind
  • Rucksack, um die Gegenstände zu transportieren
  • Taschenlampe mit Batterien, da Du deine Etappen bereits im Dunkeln beginnst
  • Sprühflasche mit Wasser zur Abkühlung
  • Hut und Sonnencreme um deine Haut zu schützen
  • Pfeife oder andere Signalgeräte um im Notfall auf dich aufmerksam zu machen
  • Wasserfeste Kleidung, vor allem im Zeitraum von Mitte Juli bis Anfang September

 

Besonders wichtig ist, dass Du dich gut einschätzen kannst. Wenn Dir etwas passiert, kann es während der Sommermonate sogar passieren, dass Dir nicht sofort geholfen werden kann, sei es aufgrund der Hitze, zu vieler Notrufe oder fehlendem Personal.

Anfahrt zum Startpunkt

Der Eingang zum Grand Canyon Nationalpark in Arizona und damit dem North Rim befindet sich etwa 48 km südlich des Jacob-Sees am Highway 67. Der nördliche Rand befindet sich jedoch noch einmal 14 km weiter in südlicher Richtung.

Anreise mit dem Flugzeug

Verschiedene Airlines fliegen die Flughäfen von Phoenix, Salt Lake City und Las Vegas an. Zusätzlich gibt es Flüge von Salt Lake City und Los Angeles zum St. George Flughafen. St. George liegt etwa 251 km westlich des North Rims.

Anreise mit dem Fahrzeug

Auf Anfrage gibt es einen Shuttle-Service, der zwischen Flagstaff/Sedona/Williams und dem Grand Canyon Nationalpark sowie zwischen dem North und dem South Rim verkehrt.

Des Weiteren befördert das Trans Canyon Shuttle Personen vom North zum South Rim und umgekehrt. Dies jedoch nur einmal täglich in jede Richtung und auch nur im Zeitraum vom 15. Mai bis zum 15. Oktober. Bis zum 31. Oktober gibt es noch einen eingeschränkten Fahrplan. Für die Fahrt solltest Du bis zu 4,5 Stunden einplanen.

Kontakt

Arizona Office of Tourism
1110 West Washignton Street Ste, 155
AZ 85007
Phoenix
Anfrage senden
%6d%72%69%74%74%6d%61%6e%6e%40%61%7a%6f%74%2e%67%6f%76
602-364-3730
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Grand Canyon - von Rim zu Rim"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten